Einbau einer Vorzeltsteckdose und einer Vorzeltheizung

Viele kennen das Problem, Abends im Vorzelt wird es etwas kühler, man möchte aber nicht ins Fahrzeug. Ebenso ist es gelegentlich ganz praktisch eine Steckdose im Vorzelt zu haben.

Beides habe ich nun im Wohnwagen nachgerüstet und werde es im Artikel beschrieben.

Vorbereitung

In einem ersten Schritt habe ich eine Leiste an der bestehenden Steckdose ausgerichtet. Damit habe ich sichergestellt, dass alle Einbaugeräte die Oberkante an der selben Stelle haben. Im weiteren habe ich an der Innenseite gemessen, wie groß der Einbauraum ist. Ebenfalls habe ich dabei überprüft inwieweit Leitungen an dieser Stelle laufen. Im folgenden Schritt habe ich außen alle Geräte mit einem Bleistift angezeichnet.

Anzeige:

Löcher gebohrt

Nachdem alles angezeichnet war habe ich das runde Loch für Heizung mit einer Lochsäge ausgesägt.

Da das Loch für die Steckdose nicht rund war habe ich dies mit einer Stichsäge ausgesägt und anschließend mit der Feile nachbearbeitet.

Holz zur Unterstützung

Da Wohnwägen außen sehr dünnes Blech haben und dahinter sich Styropor befindet würden Schrauben keinen halt finden. Aus diesem Grunde habe ich den Styropor entfernt und mit Holzklötzchen ausgefüllt.

In einem weiteren Schritt habe ich alle Geräte vorverkabelt und die Dichtnaht mit Dekaseal versehen. Bei der Steckdose wurde ein Moosgummi mitgeliefert. Dieses habe ich weggelassen bzw. entfernt.

Nachdem ich das die Kabel durch gefädelt habe ich die Steckdose angedrückt und verschraubt. Bei beiden Geräten ist darauf hin das Dekaseal herausgequollen und ich konnte es abnehmen. Dekaseal nimmt sich mit sich selber auf und macht damit eine saubere Kante.

Anschluss im inneren

Im inneren habe ich alles verkabelt und die Klappe für die Heizung angeschlossen

Anzeige: